Die Inneneinrichtung durch die Montage von Rauchmeldern sicher abrunden

Ein Rauchmelder dient im schlimmsten Falle der Rettung von Leben. Deshalb gehört er zur Inneneinrichtung heute unbedingt dazu. Das bedeutet, dass er in immer mehr Bundesländern auch verpflichtend vorgeschrieben ist. Allerdings sind diese Rauchmelder, die das Wohnen sicherer machen, in vielen verschiedenen Varianten erhältich.

Von ganz einfachen und sehr preiswerten Modellen für wenige Euro aus dem Einrichtungsdiscounter bis hin zu guten Rauchmeldern, die mit Anschaffungskosten von rund 20 Euro je Stück zu Buche schlagen, gibt es viel Auswahl. Fakt ist, dass die Rauchmelder sehr wichtig sind und dass deshalb nicht der Erstbeste genommen werden soll und auch bei den Anschaffungskosten nicht auf das billigste Modell ausgewichen werden sollte.

Bei der Inneneinrichtung nicht nur dekorieren, sondern diese mit dem Rauchmelder perfektionieren

Wichtig bei der Auswahl des richtigen Rauchmelders ist, dass er über eine hohe Qualität verfügt. Zudem macht es sich auch neben erhöhter Sicherheit bezahlt, wenn der Rauchmelder etwas teuerer ist, dafür aber für 10 Jahre hält als wenn ein billiges Produkt in kurzen zeitlichen Abständen immer wieder erneuert werden muss. Die CE-Kennzeichnung ist für den Rauchmelder eine Bedingung. Dazu müssen die Rauchmelder, die in Deutschland vertrieben werden, mit der DIN-Angabe EN 14604 ausgestattet sein. Dazu werden die Modelle allerdings nicht geprüft, denn nur der Hersteller sichert so zu, die EU-Bestimmungen einzuhalten. Wichtig ist deshalb noch, dass der Rauchmelder über das Q-Zeichen verfügt, das die Ansprüche des TÜVs sowie des CE-Zeichens noch einmal erhöht.

Nicht nur bei der Anschaffung, auch bei der Montage vom Rauchmelder muss genau gearbeitet werden. In der Mietwohnung ist hierfür der Vermieter verantwortlich, im Eigenheim muss ein Eigentümer selbst für die Sicherheit der Bewohner sorgen. Die Montage des Rauchmelders muss an der Decke und möglichst mittig im Zimmer erfolgen. Dabei müssen zu Raumteilern sowie auch zu Wänden mindestens 50 cm Abstand eingehalten werden.

Weiterlesen Die Inneneinrichtung durch die Montage von Rauchmeldern sicher abrunden

Raffstore

Häuser mit viel Glas sind voll im Trend. Transparent und offen – mit Raffstoren brauchen Sie jedoch nicht auf Ihre schützenswerte Privatsphäre verzichten, weil diese die filigrane Alternative zu Rollläden sind.

Raffstore ist  das Multitalent unter den Sonnenschutzsystemen. Raffstoren sorgen für genügend Tageslicht in den Räumen und trotzdem lassen die Sonne in der heißen Jahreszeit gar nicht bis an die Fensterscheiben heran.

Mit ihren breiten, leichten Lamellen aus lackiertem Aluminium sind Raffstoren flexibel einstellbar.

Raffstoren sind die wirksamste Schutzelemente für Gebäude!

Raffstoren schützen vor Sonnen- und Lichteinstrahlung mit entsprechender Sicherheitswirkung und Wärmedämmfähigkeit.

Weiterlesen Raffstore

Holzmöbel in drei Schritten richtig pflegen

Massive Holzmöbel sich beim Einrichten und Dekorieren sowohl im Garten wie auch im Haus eine sehr schöne Lösung. Allerdings wird die Strapazierfähigkeit dieses Mobiliars häufig überschätzt, denn auch der robuste Werkstoff braucht die richtige Behandlung, um lange schön zu bleiben. Holz reagiert nicht nur auf mangelhafte Reinigung negativ. Auch Wasser oder Kratzer können die Oberfläche von Hölzern negativ beeinflussen. Mit der richtigen Pflege in drei Schritten, die aus der Reinigung, der Pflege und dem Entfernen von kleinen Kratzern besteht, lassen sich Holzmöbel lange attraktiv halten.

Holzmöbel im Haus und auch im Garten effektiv pflegen

Für die regelmäßige oder auch tägliche Reinigung der Holzmöbel ist es ausreichend, mit einem trockenen und weichen Tuch den Staub zu entfernen, der sich auf den Möbeln absetzt. Allerdings sollte ein fusselfreies und leicht angefeuchtetes Tuch regelmäßig in größeren Zeitabständen zum Einsatz kommen, damit die Möbel auch langfristig ihren Glanz behalten und nicht stumpf und unansehnlich werden. Die verbleibende Feuchtigkeit muss sofort mit einem trockenen Tuch aufgenommen werden.

Anstelle von handelsüblichen Polituren, die sich auf der Holzoberfläche langfristig als schwer entfernbarer Film absetzen, empfehlen Fachleute für die Pflege des Holzes Öle und Wachse. Wurde die Holzoberfläche bereits innerhalb der Herstellung mit Wachs oder Öl behandelt, sollte diese Pflege dementsprechend fortgesetzt werden. Öle und Wachsbalsam pflegen das Holz, dringen in die Oberfläche ein und schützen es auch vor Feuchtigkeitseinwirkungen. Wichtig ist allerdings, dass das entsprechende Pflegemittel für diese Holzart empfohlen wird. Lösungsmittel sollten im Pflegemittel nicht enthalten sein, denn diese greifen das Holz und auch dessen Versiegelung an.

Weiterlesen Holzmöbel in drei Schritten richtig pflegen

Richten Sie sich ein Arbeitszimmer nach Ihren Wünschen ein

Das eigene Haus hat immer einen besonderen Reiz. Man kann dort weitestgehend tun und lassen was man möchte und kann sich alles genau so einrichten, wie es der Wunsch ist. Dazu gehört auch unter anderem das Arbeitszimmer. Warum sollten Sie hier Abstriche machen, wenn Sie Ihrem Drang im Rest des Hauses freien Lauf lassen?

Schaffen Sie sich eine angenehme Arbeitsatmosphäre

Die Begrifflichkeit „angenehm“ hängt dabei maßgeblich davon ab, was Sie beruflich machen oder nebenberuflich in dem Arbeitszimmer machen wollen. Möchte die Frau des Hauses dort Kleidung nähen, ist eine Ausleuchtung von besonders großer Bedeutung. Avanciert das Arbeitszimmer eher zum Zockerzimmer für Vater und Sohn ist eine dunkle Atmosphäre eher von Vorteil. Solche Anforderungen schließen sich nicht aus, müssen aber beide bei der Planung beachtet werden.

Wer von zu Hause arbeitet oder einen Großteil seiner Arbeit im Home Office erledigt, sollte unbedingt darauf achten, dass das Arbeitszimmer sinnvoll und funktional eingerichtet ist. Ein Vertriebsprofi braucht kurze Wege um auf die entsprechenden Unterlagen zu greifen können, wohin gegen ein Trader viel Platz für Bildschirme und Notizen braucht. Sie wissen es am besten, was Sie dort machen wollen. Insofern haben Sie in Ihrem eigenen Haus vollkommen freie Hand bei der Gestaltung, solange Ihr Partner das mitgeht.

Weiterlesen Richten Sie sich ein Arbeitszimmer nach Ihren Wünschen ein

Das behindertengerechte Bad – worauf gilt es zu achten?

Schneller als oftmals gedacht, kann es notwendig werden, dass eine Wohnung und speziell hier auch das Bad behindertengerecht gestaltet sein muss. Ein normal gestaltetes Bad ist dann nicht mehr zweckmäßig und auch für eine eventuell notwendige häusliche Pflege muss ein Bad bestimmte Ansprüche erfüllen. Dabei ist die Anforderung an ein Haus beim Einrichten auch dann anders, wenn die Räumlichkeiten und speziell das Bad nicht altersgerecht sind.

Alt werden wir alle und deshalb macht es Sinn, sich rechtzeitig mit den Bedürfnissen an ein passendes Bad zu beschäftigen. Da wir relativ viel Zeit im Bad verbringen und sowohl behinderte wie auch ältere Menschen hier häufig erhöhten Gefahren ausgesetzt sind, gilt es, diese Unfallgefahr zu reduzieren oder auszuschalten.

Die Lösungen für die behindertengerechte Wohnung mit dem passenden Bad

Der behindertengerechte Badumbau ist immer darauf ausgerichtet, dass ein höherer Komfort bei der Nutzung gegeben ist und dass sich aufgrund körperlicher Einschränkungen des oder der Nutzer auch Erleichterungen bei der Nutzung von Dusche und Bad sowie auch beim Waschen ergeben. Die Basis bildet bei der richtigen Gestaltung vom Haus und speziell dem Bad eine Erleichterung beim Einsteigen in die Badewanne oder die Dusche. Dieses kann bei der Badewanne dahingehend umgesetzt werden, dass sie mit einer Badewannentür versehen wird. Die behindertengerechte Dusche verzichtet auf hohe Einstige und setzt auf eine bodengleiche und begehbare Duschtasse. Dazu sind angebrachte Haltegriffe für zusätzliche Sicherheit notwendig.

Nicht vergessen werden sollte bei der behindertengerechten Badegestaltung die Ausstattung mit rutschhemmenden Fliesen und auch rutschmindernden Belägen in Dusche und Badewanne. Berücksichtigt werden sollten beim behindertengerechten Umbau des Bades die verbreiterten Türen, damit auch ein Rollstuhl bequem hindurch passt. Das gilt auch für die Anpassung der Türschwellen. Ausreichender Platz zum Wenden des Rollstuhls ist weiterhin wichtig.

Weiterlesen Das behindertengerechte Bad – worauf gilt es zu achten?

Passt das Sofa überhaupt in diese Ecke? Die idealen Softwarelösungen rund ums Einrichten

Die Vielzahl der Programme für die Inneneinrichtung ist enorm. Was muss ein Programm wirklich können? Unnötige Funktionen kosten nur zeit und Geld. Die Wohnung korrekt bemaßen hilft beim Platzieren der Möbel. Ecken sowie Nischen werden erkannt, die ansonsten nicht unerkannt bleiben. Die Inneneinrichtung spielt bei der Wahl einer Software eine untergeordnete Rolle. Das Einrichten ist nicht auf die Möbel beschränkt. Die Wandfarbe passend wählen sowie Kontraste schaffen. Dem Kunden Möglichkeiten aufzeigen, ohne eine Einrichtung zu kaufen. Das liegt im Interesse vom Kunden wie vom Ausstatter. Dies und noch viel mehr kann eine Software in dreidimensionaler Ansicht.

Eine Wohnung einrichten auf dem Computer

Benutzerfreundlichkeit bei der Wahl der Anwendung entscheidend. Auf Knopfdruck die Couch integrieren in die gewünschte Ecke. Die Beleuchtung spielt eine maßgebende Rolle bei der Gestaltung. Ist eine Deckenlampe notwendig? Wird eine Energiesparbirne eingesetzt oder eine normale Glühbirne? Der Unterschied wird verdeutlicht am Computer nicht, wenn jener Raum fertiggestellt ist. Das Programm muss Schattenwirkung der Möbel bestimmen. Das heißt, dass der Lichteinfall berücksichtigt wird bei der Beleuchtung. Auf ebendiese Art wird verhindert, dass das Licht überlagert wird. Die Volumenermittlung vom Raum wird automatisch ermittelt. Das schafft Zeit für die Einrichtung sowohl deren Nuance. Fenster sind angepasste Lichtquellen. Das Computerprogramm primär den Raum eins zu eins wiedergeben.

Die Bemaßung gehört nicht zu den Aufgaben des Ausstatters. Oben angesprochen sind die Details, auf die gesondert zu achten ist. Eine ausgedehnte Programmbibliothek erleichtert die Umsetzung von Ideen. Ein Software-Assistent ermöglicht den Zugriff auf die Bibliothek. Eine Anpassung mit eigenen Objekten ist möglich. Den Strom in eine unbeleuchtete Ecke bringen. Vorschläge unterbreiten mit einem Raumprogramm. Ein Oberflächen-Designer stimmt das Mobiliar auf die Fliesen oder Parkett ab.

Weiterlesen Passt das Sofa überhaupt in diese Ecke? Die idealen Softwarelösungen rund ums Einrichten

Mit welcher Software können Sie den eigenen Garten im Nu gestalten

Ein Garten ist entspannend und schön anzusehen. Dies erfordert aber einiges an Planung und manchmal würde man gerne schon im Vorfeld wissen, wie die Anordnung der Beete und Rabatten aussehen könnte. Oft verlässt man sich dabei auf eine grobe Skizze und überlasst den Rest der Fantasie.

Das es auch besser und vor allem optisch ansprechender geht beweist Software zur Gestaltung des Gartens . Wo es zur Gestaltung eines Haus oder zur Einrichtung der Wohnung einiges an Software gibt, sieht es bei der Gestaltung des Gartens etwas anders aus. Nicht nur das man sehr viel weniger Auswahl hat, auch der Funktionsumfang unterscheidet sich bei den verschiedenen Programmen beträchtlich. Doch was sollte die Software eigentlich mitbringen? Als Erstes sollte die Software einfach zu bedienen sein.

Um nah an die Vorstellung heranzukommen, wie der Garten aussehen soll, ist eine große Bibliothek vorgefertigter Objekte von Vorteil. Um den fertigen Entwurf betrachten zu können, sollte eine 3D-Ansicht vorhanden sein, die möglichst realistische Bilder erzeugt.

Von der Idee zum fertigen Gartenmodell

Der Einstieg in die Gartenplanung erfolgt immer mit dem Anlegen des Grundrisses des Gartens. Für diesen und alle weiteren Schritte gilt – je genauer man die Maße übernimmt, desto näher kommt man an die Vorstellung heran. Im nächsten Schritt werden alle Objekte eingetragen, die man nicht verändern will eingetragen. Dazu gehören neben Häusern, Bungalows und Schuppen zum Beispiel auch Wege und Sitzecken. Sind alle diese Elemente eingetragen, kann es an das Anlegen des Gartens gehen.

Weiterlesen Mit welcher Software können Sie den eigenen Garten im Nu gestalten

Der Frühling ist da – Jetzt den Garten gestalten

Nach der Winterzeit freuen Sie sich bestimmt jedes Jahr erneut darauf, die ersten warmen Frühlingstage zu begrüßen. Es ist Zeit, die Wohnzimmercouch zu verlassen und sie gegen ein Loungesofa in Ihrem Garten einzutauschen. Sie wollten schon lange mehr aus Ihrem Platz im Grünen machen?

Verschieben Sie Ihre Pläne nicht länger, starten Sie jetzt Ihre neue Gartengestaltung. Denken Sie daran, dass Gartenliebhaber auch Genussmenschen sind und demzufolge die Gestaltung des Grünen dem ganz individuellen Geschmack folgt: Geschwungene Blumenrabatten, geradlinig angelegte Beete, getrimmter Rasen oder vorbildlich geschnittene Hecken und vieles mehr.

Verlegen Sie Ihr Wohnzimmer in den Garten

Wenn Sie Ihre Gartenaufteilung neu anlegen, beziehen Sie in Ihre Überlegungen auch den Platz für eine Sitzgruppe ein. Dafür eignen sich in einem parkähnlichen Garten Loungemöbel. Sie sind die trendigsten Gartenmöbel und gleichzeitig das Symbol für „Outdoor-Living“. Außerdem steigern sie den Wohnkomfort im Freien und sind besonders geeignet für einen gemütlichen Kaffeeklatsch oder ein paar entspannte Stunden zu zweit und in der Familie.

Weiterlesen Der Frühling ist da – Jetzt den Garten gestalten