Küche designen: Wohnbereich und Kochstelle verschmelzen miteinander

Viele Bauherren entscheiden sich heute für eine offene Küchengestaltung.
Viele Bauherren entscheiden sich heute für eine offene Küchengestaltung.

Kochen ist für viele keine lästige Notwendigkeit mehr, sondern ein willkommener Zeitvertreib, bei dem man vom langen Arbeitstag entspannen kann. Der Genuss fängt bereits beim Einkauf frischer Zutaten an und findet mit der Bewirtung guter Freunde seinen Abschluss. Zu schade nur, wenn die Gäste sich alleine unterhalten müssen, weil der Koch noch abschmeckt und in den Töpfen rührt. Dabei ist gerade Kochen eine gesellige Angelegenheit – vorausgesetzt, der Platz reicht dafür aus. Großzügige Wohnküchen, bei denen Kochstelle und Wohnbereich direkt ineinander übergehen, werden daher immer beliebter.

Kochinsel zentral im Raum

Hier die kleine, abgeschlossene Küche, dort das Wohnzimmer mit Essecke: Diese strikte Trennung war einmal. „Viele Bauherren entscheiden sich heute für eine offene Gestaltung. Aber auch im Altbau lässt sich vielfach mehr Raum schaffen“, so Küchenexperte Michael Ritz von TopaTeam Wohnkultur Meisterhaft. Ein Klassiker, der derzeit eine Renaissance erlebt, ist die Kochinsel, die zentral im Raum den Herd anordnet: Drum herum können sich Gastgeber und Gäste gruppieren und bei einem Glas Wein gemeinsam das Abendessen abschmecken. Angenehmer Nebeneffekt: Durch die Offenheit wirken die Räume großzügiger und oft auch heller.

Weiterlesen Küche designen: Wohnbereich und Kochstelle verschmelzen miteinander