Sechs Hallen für die eigenen vier Wände

„Wenn du ein Haus baust, vollende es“, riet schon der griechische Epiker Hesiodos. Doch ob das Haus schon steht oder noch in Planung ist, eine energetische Sanierung, der Kauf einer neuen Küche oder eine Modernisierung der Inneneinrichtung ansteht – das Eigenheim befindet sich im stetigen Wandel. Gesetzliche Vorgaben und staatliche Förderungen kurbeln den Handlungs- und Informationsbedarf zusätzlich an. Die erste Anlaufstelle für alle Fragen rund ums Bauen, Einrichten und Wohnen ist die Heim+Handwerk. Vom 24. bis 28. November 2010 präsentieren sich auf der Publikumsmesse in München rund 900 Aussteller. Diese laden die Besucher täglich bis 20 Uhr (am Sonntag bis 18 Uhr) ein, sich zu informieren, Produkte zu vergleichen und in direkten Kontakt zu treten. Für Familien mit Kindern ist ebenfalls gesorgt: Während die Eltern sich in Ruhe informieren, kümmern sich ausgebildete Erzieherinnen im Messekindergarten um den Nachwuchs.

Ob Neubau oder Modernisierung – wer die hohen energetischen Anforderungen und Standards erfüllen will, ist stark gefordert. Wie sich der Einsatz bezahlt macht, wie man am besten vorgeht und welche Möglichkeiten es überhaupt gibt, erfahren die Besucher der Heim+Handwerk. Ein zentraler Anlaufpunkt stellt der Energie-Spar-Treff in Halle B2 dar. Auf diesem Forum bringen unabhängige Experten, unter anderem vom Bauzentrum München, der Verbraucherzentrale, der Elektroinnung und von BAYERNenergie e.V. die Besucher auf den neuesten Stand der Technik. Bei zahlreichen Ausstellern können sich die Besucher gleich über die passenden Produkte informieren. Alle, die noch mehr wissen wollen, können sich beim Bauzentrum München für das Fachforum zum Thema innovative Dämm- und Baustoffe anmelden (Messefreitag, 26. November; Anmeldungen über 089/505085

Sich wohlfühlen in den eigenen vier Wänden

Haus und Wohnung beeinflussen das Wohlbefinden und die Gesundheit der Bewohner. Ratschläge und Tipps, wie sich beides steigern lässt, erhalten Besucher auf dem Forum „Wohnen und Wohlfühlen“ (Halle A3). Eine besonders hervorgehobene Rolle nimmt in diesem Jahr das Thema Schlaf ein. Von der Auswahl der richtigen Matratze über deren Pflege bis hin zum guten Schlaf reicht die Themenpalette. Ausgewiesene Experten wie Professor Jürgen Zulley vom Schlafmedizinischen Zentrum aus Regensburg oder Referenten vom Fachverband Matratzen-Industrie e.V. geben Auskunft. Begutachten und ausprobieren lassen sich auch gleich verschiedene Schlafsysteme, passende Textilien und Schlafraummöbel.

Das Herz jeder Wohnung schlägt in der Küche. Soll diese ersetzt werden, ist der Besuch der Heim+Handwerk ein Pflichttermin. Schließlich ist die Küchenausstellung in der Halle B1 die größte in Bayern. Rund 50 Aussteller zeigen ihre Musterküchen – von der funktionellen Einbauküche bis hin zur individuell gestalteten Planungsküche. Auch Küchengeräte, -zubehör und die nötigen Utensilien für eine ansprechende Tischkultur laden die Besucher der Heim+Handwerk in diese Halle ein.

Mit Liebe zum Detail – Innenraumgestaltung auf der Heim+Handwerk

Wer Wohntrends nachspürt, die Möglichkeiten individueller Raumgestaltung ausloten möchte und entsprechende Beratung sucht, wird in der Halle A2 fündig. Diese folgt ganz dem Motto „SELEKTION – exklusives Wohnen.“ Natursteinbäder, individuelle Möbelstücke und junges Design bilden einen Ausschnitt aus dem Produktportfolio. Mit den Innenraum-Experten von PLANwerk können die Besucher konkrete Gestaltungspläne für ihre Wohnung erarbeiten. Hochwertiges Handwerk und kreative Ideen erwarten die Besucher auch in den Sonderschauen der Schreiner. So sorgen die „Möbel mit Ausstrahlung“ für das ‚gewisse Etwas’. Ob leuchtender Barschrank oder illuminiertes Sideboard – die Ausstrahlung der Stücke kommt nicht nur durch Licht zustande, sondern auch durch hochwertige Materialien und professionelle Verarbeitung.

Die Heim+Handwerk bildet darüber hinaus einen Anlaufpunkt für alle, die ihre Wohnung mit Liebe zum Detail und den passenden Wohnaccessoires gestalten wollen. Möglich machen dies etwa die Produkte der Handwerker, die sich in der Sonderschau Handwerkskunst präsentieren (Halle A1). Ob Schmuckdesign oder Keramik, Flechtwerk oder Glasgestaltung – in lebenden Werkstätten werden traditionelles Handwerk und moderne Gestaltung für die Besucher erlebbar.

Diese Pressemitteilung wurde auf openPR veröffentlicht.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.