Die Inneneinrichtung durch die Montage von Rauchmeldern sicher abrunden

Ein Rauchmelder dient im schlimmsten Falle der Rettung von Leben. Deshalb gehört er zur Inneneinrichtung heute unbedingt dazu. Das bedeutet, dass er in immer mehr Bundesländern auch verpflichtend vorgeschrieben ist. Allerdings sind diese Rauchmelder, die das Wohnen sicherer machen, in vielen verschiedenen Varianten erhältich.

Von ganz einfachen und sehr preiswerten Modellen für wenige Euro aus dem Einrichtungsdiscounter bis hin zu guten Rauchmeldern, die mit Anschaffungskosten von rund 20 Euro je Stück zu Buche schlagen, gibt es viel Auswahl. Fakt ist, dass die Rauchmelder sehr wichtig sind und dass deshalb nicht der Erstbeste genommen werden soll und auch bei den Anschaffungskosten nicht auf das billigste Modell ausgewichen werden sollte.

Bei der Inneneinrichtung nicht nur dekorieren, sondern diese mit dem Rauchmelder perfektionieren

Wichtig bei der Auswahl des richtigen Rauchmelders ist, dass er über eine hohe Qualität verfügt. Zudem macht es sich auch neben erhöhter Sicherheit bezahlt, wenn der Rauchmelder etwas teuerer ist, dafür aber für 10 Jahre hält als wenn ein billiges Produkt in kurzen zeitlichen Abständen immer wieder erneuert werden muss. Die CE-Kennzeichnung ist für den Rauchmelder eine Bedingung. Dazu müssen die Rauchmelder, die in Deutschland vertrieben werden, mit der DIN-Angabe EN 14604 ausgestattet sein. Dazu werden die Modelle allerdings nicht geprüft, denn nur der Hersteller sichert so zu, die EU-Bestimmungen einzuhalten. Wichtig ist deshalb noch, dass der Rauchmelder über das Q-Zeichen verfügt, das die Ansprüche des TÜVs sowie des CE-Zeichens noch einmal erhöht.

Nicht nur bei der Anschaffung, auch bei der Montage vom Rauchmelder muss genau gearbeitet werden. In der Mietwohnung ist hierfür der Vermieter verantwortlich, im Eigenheim muss ein Eigentümer selbst für die Sicherheit der Bewohner sorgen. Die Montage des Rauchmelders muss an der Decke und möglichst mittig im Zimmer erfolgen. Dabei müssen zu Raumteilern sowie auch zu Wänden mindestens 50 cm Abstand eingehalten werden.

Weiterlesen Die Inneneinrichtung durch die Montage von Rauchmeldern sicher abrunden

Sechs Hallen für die eigenen vier Wände

„Wenn du ein Haus baust, vollende es“, riet schon der griechische Epiker Hesiodos. Doch ob das Haus schon steht oder noch in Planung ist, eine energetische Sanierung, der Kauf einer neuen Küche oder eine Modernisierung der Inneneinrichtung ansteht – das Eigenheim befindet sich im stetigen Wandel. Gesetzliche Vorgaben und staatliche Förderungen kurbeln den Handlungs- und Informationsbedarf zusätzlich an. Die erste Anlaufstelle für alle Fragen rund ums Bauen, Einrichten und Wohnen ist die Heim+Handwerk. Vom 24. bis 28. November 2010 präsentieren sich auf der Publikumsmesse in München rund 900 Aussteller. Diese laden die Besucher täglich bis 20 Uhr (am Sonntag bis 18 Uhr) ein, sich zu informieren, Produkte zu vergleichen und in direkten Kontakt zu treten. Weiterlesen Sechs Hallen für die eigenen vier Wände